Voriges Gedicht Eine Ebene höher Nächstes Gedicht

Weisse Stille

Die Erde hat ein neues Kleid es
leuchtet weiß uns klar und rein
Es deckt die alten Wunden zu
wir können wieder Kinder sein.

Die Luft erscheint wie neugeborn
Ihr Schutz hüllt unsre Träume ein
Sie hob den müden Schleier fort
Dein Lächeln ist nicht mehr zu klein.

Die Zeit fließt nun in stetem Strom
Verbindet, was wir sind und tun
Sie trägt uns diesen Augenblick
Und schwingend können wir nun ruhn.

(Oskopia Kaleid 1989)

_____________________________________________________
Monika Fürch alias Oskopia Kaleid , 2001